Die Nordroute von Bremen-Vegesack - Wilsede (131 km)

Diese Tour führt Sie auf der Nordroute des Wümme-Radweges von Bremen-Vegesack nach Wilsede.

Entfernungen von Ort zu Ort auf einem Blick:

Bremen-Vegesack - 12 km - Ritterhude - 16 km - Lilienthal - 7 km - Ebbensiek - 5 km - Fischerhude - 7 km - Ottersberg - 6 km - Reeßum - 3 km - Sottrum - 4 km - Hassendorf - 4 km - Waffensen - 7 km - Rotenburg (Wümme) - 12 km - Scheeßel - 9 km -Lauenbrück - 6 km - Stelle - 5 km - Dreihausen - 6 km - Otter - 7 km -Handeloh - 6 km - Wesel - 5 km - Undeloh - 4 km - Wilsede

Die Nordroute von Wilsede - Bremen-Vegesack (131 km)

Diese Tour beginnt in Wilsede, dem Zentralort der Lüneburger Heide und führt Sie über die Nordroute nach Bremen-Vegesack. 

Entfernungen von Ort zu Ort auf einem Blick:

Wilsede - 4 km - Undeloh - 5 km - Wesel - 6 km - Handeloh - 7 km - Otter - 6 km - Dreihausen - 5 km - Stell - 6 km - Lauenbrück - 9 km - Scheeßel - 12 km - Rotenburg (Wümme) - 7 km - Waffensen - 4 km - Hassendorf -  4 km - Sottrum - 3 km - Reeßum - 6 km - Ottersberg - 7 km - Fischerhude - 5 km - Ebbensiek - 7 km - Lilienthal - 16 km - Ritterhude - 12 km - Bremen-Vegesack


Ausführliche Tourebeschreibung:

Das Dörfchen Wilsede Zentralort des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide, ist nur per Fahrrad, Kutsche oder zu Fuß zu erreichen und konnte sich so den Charme vergangener Zeiten bewahren. Beliebtes Ziel in der Umgebung ist der Wilseder Berg, mit 169 Metern höchster Berg der Lüneburger Heide, dessen Gipfel Sie auf einer Alternativroute des Wümme-Radweges passieren. Nicht weit entfernt liegen Undeloh und Handeloh mit ihren traditionellen Fachwerkhäusern, umgeben von Wacholderheide und Mooren, Wiesen und Wäldern. Zahlreiche Unterkünfte, Cafés und Restaurants prägen die Orte, die Ausgangspunkte für Kutschfahrten, Rad- und Wandertouren durch die Heide sind.

Auf der Alternativroute gelangen Sie zum Walderlebniszentrum Ehrhorn, wo Sie die ungewöhnliche Geschichte des Ortes – von intensivster landwirtschaftlicher Nutzung über die „Verwüstung“ bis hin zur Wiederaufforstung – kennen lernen.

Auf Ihrer weiteren Fahrt durchqueren Sie das Königsmoor, ein Hochmoor, das zum Teil als kultiviertes Ackerland genutzt und zum Teil der Natur überlassen wird. Erleben Sie anschließend heimische Haus- und Wildtierrassen hautnah in den zugänglichen Freigehegen des LandParks Lauenbrück. Ihre nächste Station ist Scheeßel. Hier erwarten Sie Kultur und Tradition in Form historischer Bauwerke, wie die Scheeßeler Wassermühle oder das historische Freilichtmuseum.

Anschließend erreichen Sie die Kreisstadt Rotenburg (Wümme). Die Fußgängerzone lädt zu einem ausgiebigen Bummel ein. Zahlreiche Veranstaltungen ergänzen das kulturelle Leben der Stadt. Der Weg führt weiter nach Sottrum mit seinem kulturellen Zentrum, dem Heimathaus aus dem Jahr 1630. Im Ortsteil Everinghausen bieten zwei Campingplätze unmittelbar an der Wümme naturnahe Übernachtungs-möglichkeiten.

Entdecken Sie im Weiteren den Flecken Ottersberg  mit dem idyllischen Ort Fischerhude. Dessen historischer Kern sowie die malerische Umgebung ließen hier im letzten Jahrhundert eine Künstlerkolonie entstehen. Der Wümme-Radweg führt Sie weiter in die Borgfelder Wümmewiesen, Bremens größtes Naturschutzgebiet, bestehend aus Feuchtwiesen- und -weiden, Tümpeln, Gräben und Stillgewässern. Das Gebiet ist als Rastplatz für Zugvögel und Brutplatz für verschiedenste Vogelarten von besonderer Bedeutung. Unweit entfernt liegt Lilienthal, beliebtes Ausflugsziel der Bremer Stadtbevölkerung.

In Ritterhude vereinigen sich Wümme und Hamme zur Lesum, die schließlich in Bremen-Vegesack in die Weser mündet. Der Bremer Stadtteil Burglesum ist geprägt durch eine Kombination städtischer und ländlicher Einflüsse, sein reiches Grün und das Lesumufer, das zum Rasten einlädt. Im Stadtteil Vegesack erhalten Sie zahlreiche maritime Eindrücke. Wahrzeichen des Ortes ist ein meterhohe Walkiefer aus Bronze, im Hafen liegen alte Traditionsschiffe. Besonders sehenswert sind das Schulschiff Deutschland sowie Ausstellungen rund um die Seefahrt im Schönebecker Schloss.

Wenn Sie den westlichsten Punkt des Wümme-Radweges in Lemwerder erreicht haben, können Sie von dort aus wieder Kurs auf den Ausgangsort Wilsede nehmen, und zwar diesmal über die Südroute.

> Weiter zur Südroute